Am 14. Januar 2020 wird der Support von vielen gängigen Microsoft Produkten endgültig eingestellt. Anschliessend sind weder technische Unterstützung noch Updates zum Schutz des Computers durch Microsoft verfügbar. Damit endet der Lebenszyklus dieser Produkte und sie sollten aus sicherheitstechnischen Gründen nicht mehr verwendet werden.

Windows 7, Windows Server 2008, Office 2010 (EOS)

Das betrifft auch das Betriebssystem Windows 7, welches im Herbst 2009 veröffentlicht wurde. Nach Ablauf von zehn Jahren wird Microsoft den Support für Windows 7 einstellen. Der Support für das Serverbetriebssystem Windows Server 2008 und Office 2010 sind ebenfalls davon betroffen. Eine frühzeitige Planung von Upgrades und Neuanschaffungen ermöglicht einen reibungslosen Übergang mit aktueller und sicherer Infrastruktur.

„Never touch a running system“ heisst es vielfach, wenn über den Umstieg auf ein neues Betriebssystem gesprochen wird. Doch es gibt wesentliche Gründe, die auch bei sogenannten Altrechnern für einen Umstieg auf Windows 10 sprechen. Gerade für die professionelle Nutzung ist von grösster Bedeutung, dass Windows 10 Pro über zahlreiche, neue Funktionalitäten verfügt, die einen höheren Schutz der Identität, der gespeicherten Daten und der Hardware selbst bietet. Windows Hello und Microsoft Passport, BitLocker sowie Enterprise Data Protection und Secure Boot erlauben nun auch Zahnarztpraxen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Sicherheit auf einem Niveau, das bisher Grossunternehmen vorbehalten war.

Fokus auf den Datenschutz

Für Zahnarztpraxen sowie auch für KMUs zahlen sich also besonders die Schutzmechanismen in Windows 10 Pro aus. Dabei ist für Sie wichtig zu wissen, dass Windows 10 den Schutz von Daten und Information zu seiner Priorität macht. So bietet es etwa den Menüpunkt „Datenschutz“, unter dem Sie Ihre persönlichen Privatsphäre-Einstellungen selbst festlegen und erstmals gezielt einzelnen Apps den Zugriff auf Kamera und Mikrofon, das Adressbuch, den Standortverlauf oder anderen sensiblen Daten erlauben oder entziehen können.

So bereiten Sie sich auf das Upgrade vor

Um sich auf das Upgrade zu Windows 10 vorzubereiten, empfiehlt es sich vorgängig die Zusammenstellung der am häufigsten gestellten Fragen zum kostenfreien Upgrade (FAQ) anzusehen. Wertvoll sind auch die Informationen zu  den Systemanforderungen und Editionen.

Wir sind für Sie da!

Wenn Sie den Umstieg auf dieses vielseitige Betriebssystem planen, sich aber in manchen Punkten noch unsicher sind, sprechen Sie mit uns! Wir stehen Ihnen bei allen Fragen rund um das Upgrade auf Windows 10, aber natürlich auch beim Upgrade selbst kompetent zur Seite und bieten Ihnen die für Ihr Unternehmen besten Lösungen und Tipps an. Sie erreichen uns am besten telefonisch oder per E-Mail.